Episode #7 Into the Wild

Die Natur ruft! Sie ist ein Ort, an dem wir Ruhe finden, neue Ideen entwickeln… und genetische Studien machen (logisch). Mit leicht verklärtem Urlaubsblick sprechen wir hier über natürliche Fungizide, rostige Pflanzen und das wissenschaftliche Prinzip.

wie immer findet ihr unseren Podcast auch z.B. bei Spotify und iTunes.

Shownotes Episode 7

Lieblingsgerichte der Woche (ab 1:52)

Hier findet ihr die Rezepte zu unseren Lieblingsgerichten der Woche:

Rezept Knusper-Müsli (Caspar)
Rezept Bohnensalat mit Bohnenkraut (David)  

Corrigendum: Herkunft des Wortes “Brechbohne” 

Nach genauerem Hinschauen scheint sich das Wort “Brechbohne” darauf zu beziehen, dass man frische Bohnen einfach durchbrechen kann und sie auch oft in klein geschnittener Form gelagert werden. Schade, wir fanden unsere Erklärung auch witzig. 🙂 Aber dennoch gilt: Grüne Bohnen nur gegart genießen!

Lein als Rohstoff für die Textilindustrie?

Der gemeine Lein (Linum spec., auch Flachs genannt) hat damals gegen die Baumwolle verloren und stellt in der globalen Faserproduktion nur rund 2 %. ABER: Lein ist eigentlich viel ökologischer, könnte hierzulande angebaut werden und kommt mit wenig Dünger- und Chemikalieneinsatz aus. Ein Minuspunkt war in der Vergangenheit die aufwändige Herstellung der eigentlichen Fasern, die z.B. nicht einheitlich oder nur relativ ineffizient herausgelöst werden konnten. Zeit, das zu ändern! 🙂

Quelle: Wikipedia

Botulismus in eingemachten Lebensmitteln (ab 12:02)

Informiert euch zur potentiellen Gefahr in der Vorratskammer! Die Vergiftung durch Toxine der Botulismus-Bakterien ist hierzulande noch viel zu wenig bekannt. Youtuberin Marie von “Wurzelwerk” beschreibt hier recht eindringlich, was ihr beachten müsst, und gibt noch praktische Hinweise: https://www.wurzelwerk.net/2019/06/16/botulismus-einkochen/

Unser Baby: Cumarine gegen pflanzliche Pilzkrankheiten (ab 15:23)

Unsere Arbeitsgruppe in Aachen nutzt natürliche Abwehrstrategien, um krankheitsresistente Nutzpflanzen herzustellen. Dabei spielen Gene, Proteine und pflanzliche Sekundärstoffe, die zur Krankheitsresistenz beitragen, eine besonders wichtige Rolle. Sie stellen wichtige Merkmale zur gezielten Herstellung neuer Pflanzensorten dar. Darüber hinaus funktionalisieren wir Pflanzenoberflächen, um einen nachhaltigen Pflanzenschutz sicherzustellen, und wir entwickeln biotechnologische Produktionsplattformen zur Herstellung hochwertiger Pflanzenstoffe.

Das natürlich vorkommende Fungizid Scopoletin schützt die Sojabohne vor dem Asiatischen Sojabohnenrost (Phakopsora pachyrhizi, Pp). (a) Dosisabhängige Reduktion der Krankheitssymptome auf Sojablättern durch die Koapplikation von Scopoletin und Pp-Sporen. (b) Scopoletin schützt fast so gut wie das kommerziell erhältliche Fungizid Orkestra. (c) Fotos von Sojablättchen, die mit Wasser (Control), Scopoletin oder Orkestra behandelt wurden, 14 Tage nach Infektion. (d) Dosisabhängige Reduktion von pilzlicher Genaktivität (PpTUB) nach Scopoletinbehandlung, normalisiert auf die Aktivität des Soja-Ubiquitingens (GmUBQ3). (e) Vorbehandlung mit Scopoletin schützt zwar nicht ganz so gut, aber dennoch etwas besser als ohne Behandlung (erste Box).

Unsere neuste Publikation über das Cumarin Scopoletin: Beyer_et_al-2019-The_Plant_Journal(1)

Unsere Institutswebseite: https://www.bio3.rwth-aachen.de/go/id/ioqc

Freilandversuche und die Kretschmann-Intervention (ab 30:00)

Nachdem Minister Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) das Forschungsvorhaben zu Freisetzungsversuchen mit gentechnisch veränderten Pflanzen auf Eis gelegt hat, haben über 120 Wissenschaftler*innen in einem offenen Brief geantwortet (organsiert von der Initiative Progressive Agrarwende).

Hier geht’s zum Brief: https://progressive-agrarwende.org/brief-kretschmann/

Into the Wild – das etwas seltsame Verhältnis zwischen Mensch und Natur (ab 37:37)

Schaut den Film!

Und hier die neusten Entwicklungen um den Bus, in dem Christopher McCandless 114 Tage gelebt hat.

What next?

Wir hören uns voraussichtlich am 05. September wieder. Thema der nächsten Sendung: Biologische Landwirtschaft. Noch Fragen?

Facebooktwitterrssinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.