Episode #13 Quellerman

Soon may the Quellerman come, to bring us sugar and tea and… Salzpflanzen? Auf einem Segeltörn durch die Ernährung der Zukunft beißen wir beherzt in die Alge, sinnieren über das Flamingo-Prinzip und retuschieren was das Zeug hält. Heißer Senf erwünscht!

 wie immer findet ihr unseren Podcast auch z.B. bei Spotify und iTunes.

Shownotes Episode 13

Lieblingsgerichte der Woche (ab 08:14)

Hier findet ihr die Rezepte zu unseren Lieblingsgerichten der Woche:

Sushi / Maki rolls (David)
Ossobuco mit Gremolata (Caspar)

Aussaat im März: Erbsen, Zuckerschoten, Tomaten, Kohl, Radieschen, Salat, Kräuter

 

food4future – Nahrungssysteme der Zukunft (ab 11:56)

Wir waren mega happy über das Gespräch mit Prof. Dr. Monika Schreiner und Julia Vogt von food4future (einem Verbundsprojekt der Förderrichtlinie „Agrarsysteme der Zukunft“). Die beiden arbeiten am Leibniz-Institut für Garten- und Zierpflanzenbau in Großbeeren und haben uns einen kleinen, aber feinen Einblick in die Nahrungswelten der Zukunft gegeben.

Wenn ihr mehr über food4future erfahren wollt, einfach hier klicken oder dieses fancy Video anschauen:

 

Heißer Senf erwünscht! Partizipation in Forschungsvorhaben (ab 46:24)

„Wir wissen nicht, wie die Zukunft aussieht…die Zukunft kennt schließlich keine*r sicher! Aber wir wollen daran arbeiten, dass wir gut auf alles Ungewisse vorbereitet sind. Wir glauben, dass das nur machbar ist, wenn wir mit möglichst vielen Menschen zusammenarbeiten und überlegen, was uns in Zukunft bewegen wird und woran wir weiter forschen sollen – damit es das Essen der Zukunft geben kann. Nicht alle diese Ideen werden in Zukunft ein Teil unseres Lebens werden, einige wiederum schon.“ – von food4future.de

HIER GEHT’S ZUM MITMACHEXPERIMENT

 

Neues aus der Future-Küche (ab 59:28)

Hier gibt es einige Inspiration für die Küche der Zukunft… oder gar schon von heute? 😉

Außerdem:

foodfuture_Rezept_Meersalat_im_Teigmantel

 

:subkultur – das Wiki für Biotech in den eigenen 4 Wänden (ca. 63:23)

Das Öko-Progressive Netzwerk e.V. hat ein eigenes Wiki/Forum zum Thema „Nachhaltige Biotechnologie für Zuhause“ gestartet. Schaut da mal rein, wenn ihr

  • Anleitungen zum Anbau von Algen auf der Fensterbank braucht
  • schon immer mal wissen wolltet, wie eine Brennnesseljauche funktioniert oder
  • selbst Erfahrung mit Hefen, Bazis oder Molekularküche habt und die Community bereichern wollt!

HIER GEHT’S ZU :SUBKULTUR!

 

Redefine meat – in vitro Fleisch – Biogedöns (ab 66:15)

Wir streifen das Thema immer wieder… hier ein paar aktuelle Enwicklungen (Stand 2021):

Als erstes Land weltweit hat Singapur im Dezember 2020 den Verkauf von Labor-Hühnchenfleisch genehmigt! Dafür ist kein Tier geschlachtet worden, der Prozess ist aufwendig und die Kosten (noch) hoch… aber es tut sich einiges, und faszinierend ist es in jedem Fall:

„Dazu werden Zellen, beispielsweise von Rindern, entnommen. Die Zellen kommen zusammen mit Wasser und Nährstoffen in einen Behälter – Bioreaktor genannt – und vermehren sich. Später kann man die Zellen dann herausfiltern und daraus zum Beispiel einen Burger machen.“  zdf.de

Eine weitere interessante Bewegung kommt mit Unternehmen wie Beyond Meat oder dem israelischen Start-Up Redefine Meat: Täuschend echtes Fleisch aus dem 3D-Drucker, das nicht einmal aus Tierproteinen bestehen muss, sondern rein pflanzliche Inhaltsstoffe enthält. Wer also nicht auf sein Steak verzichten will, findet hier sicherlich Alternativen, die dem Original immer, immer näher kommen…

Im Jahr 2016 hat eine Gruppe von Kunststudenten das ganze noch auf die Spitze getrieben: Sie veröffentlichten eine Vision, in der transgene Tomaten, die Rinder-Gene erhalten hatten, den Fleischkonsum für immer unnötig gemacht haben. Aus Issues in Science and Technology, Dezember 2020:

„With a touch of irony, the students bioengineered beefsteak tomatoes to express cow proteins—giving a new twist on “beefsteak.” By inserting the gene for cow myoglobin into the tomato’s genome, they were able to grow a new hybrid that mixed a tomato with cow genes. At the bioart lab at SVA, the team grew a tangle of MyoTomato tomato vines that climbed 6-feet high.“ issues.org

Es gibt auch ein sehr unterhaltsames Sci-Fi Video dazu. 😉

 

Und nu?

Alles klar soweit? Lasst uns gerne eure Gedanken, Kommentare und Fragen zukommen (einfach hier drunter) und schaltet auch nächstes Mal wieder ein, wenn ihr wissen wollt, wem die Stimme am Ende gehört… nur so viel: Laura M. hat einen neuen Job 😉

Bleibt krautig & gesund.

Facebooktwitterrssinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.